Stiftskirche St. Chrysanthus und Daria

Eine Kapelle existierte an dieser Stelle bereits im Jahr 700, die wahrscheinlich auf den hl. Willibrord von Echternach zurück geht. 762 schenkte König Pippin der Benediktinerabtei Prüm das Gebiet an der Erft. Inmitten dieses Besitzes wurde dann ein Kloster gegründet, dass in seiner Architektur stark an St. Pantaleon in Köln erinnert. Der von zwei hohen Rundtürmen flankierte Mittelturm demonstriert die weltliche Macht, spiegelbildlich zur göttlichen Macht am Ostchor. Jenseits des offenen Vorschiffs erstreckt sich die Pfeilerbasilika ohne Querschiffe aus dem 12. Jahrhundert.

Adresse

Kirchplatz

53902 Bad Münstereifel