Schloss Türnich

Die Geschichte des Schlosses Türnich lässt sich vom heutigen Tag bis in das Jahr 898 n. Ch. zurückverfolgen. Die erste Ansicht des Schlosses, auf der der Vorgängerbau der heutigen Anlage zu sehen ist, gab es schon 1681. Mitte des 18. Jahrhunderts ließ der damalige Besitzer, Freiherr Carl Ludwig von Rolshausen, das spätbarocke Herrenhaus erbauen. Seit 1850 befindet es sich im Besitz der Familie von und zu Hoensbroech. Angelegt nach den Prinzipien englischer Landschaftsgärten verbindet der Obstpark Schloss Türnich die Aspekte Obstbau und Landschaftsgestaltung.
An den Schlosspark angrenzend bietet die 37 ha große Fläche ein vernetztes Biotop von ausgedehnten Hecken und naturbelassenen Wiesen. Darin eingebettet liegen die Parzellen mit den Obstpflanzungen. Die Bewirtschaftung erfolgt nach biologisch-dynamischen Regeln. 1994 erhielt der Obstpark die Anerkennung als demeter®-Hof. Regelmäßige Kontrollen werden sowohl vom Demeter-Bund als auch im Rahmen der EU-Verordnung über den Ökologischen Landbau durchgeführt.


Öffnungszeiten

Der Schlosspark ist öffentlich zugänglich.
Führungen durch den Park und die Kapelle finden an festen Terminen statt, siehe Veranstaltungskalender. Gruppenführungen auf Anfrage.

Tuernich_3__1_.jpg
Bilder_KA_01.jpg
L1070789.jpg
Obst_7_01.jpg

(Fotonachweis(e): Schloss Türnich Betriebsgesellschaft mbH)

Adresse

Schloss Türnich 1

50169 Kerpen-Türnich

Tel.: (02237) 974697