Schloss Loersfeld - Park

Zwischen dem Loersfelder Busch im Westen und dem Wald des Kerpener Parrig im Osten liegt Schloss Loersfeld, eingebettet in einen im 19. Jh. als Zierpark im englischen Landschaftsstil angelegten, 10 ha großen Park mit Wassergräben, Brücke und Aussichtspunkten. Man findet neben einheimischen Baumarten wie Eiche, Buche, Ahorn auch eingeführte Arten wie Magnolie, Buchsbaum, Robinie und Lebensbaum. Eine im Schlossarchiv aufbewahrte Karte von 1863 zeigt die ursprünglichen 6 Gartenbereiche, die in die natürlichen topographischen Gegebenheiten eingebunden waren. Östlich der Wirtschaftsflügel lagen Wiesen und Obstgärten, nach Süden, Westen und Norden erstreckte sich der im englischen Stil angelegte Landschaftspark mit seinen gewundenen Wegeführungen, Wassergräben, Brücke und Aussichtspunkten.

Im 2. Weltkrieg litt der Park unter den kriegerischen Auswirkungen. Eine große Zahl der fast 300 verschiedenen exotischen Baumarten ging in dieser Zeit verloren. Seit der Renovierung des Schlosses 1990 wurde auch der Park anhand der vorhandenen Karten in seinem ursprünglichen Zustand wieder hergestellt. Die Entfernung von wild gewachsenen Bäumen und Sträuchern war notwendig, um den ursprünglichen Pflanzen wieder Luft zu geben.
Hecken wurden beigepflanzt, Rasenflächen neu eingesät, der Innenhof mit seinem Springbrunnen bepflanzt, Bäume in die entstandenen Lücken eingesetzt, Wege neu angelegt und die Parktore nach den alten Vorlagen angefertigt und angebracht.
Für Besucher des Restaurants und von Sonderveranstaltungen ist der Park zugänglich.

Rhein-Erft-Tourismus_-_Schloss_Loersfeld_-_50__53_22-_N_6__41_44-_E__7560_.jpg
Rhein-Erft-Tourismus_-_Schloss_Loersfeld_-_50__53_22-_N_6__41_44-_E__7576_.jpg

(Fotonachweis(e): Rhein-Erft Tourismus e.V.)

Adresse

Schloss Loersfeld

50171 Kerpen