Zisterzienserkloster Langwaden

Im 12. Jahrhundert wurde das Kloster Langwaden als Prämonstratenserinnenkloster gegründet.

1802, am 10. August wurde das Kloster durch die Napoleonischen Revolutionsarmeen aufgehoben und mitsamt der umliegenden Ländereien im Jahr 1805 von dem französischen Diplomaten Nicolas-Joseph Maison gekauft. Maison nutzte das Kloster als Familiensitz. In dieser Zeit wurde die Klosterkirche abgerissen und das Klostergebäude aufwändig umgebaut. Zudem ließ Maison die Park- und Gartenanlagen des Klosters errichten.

1913 erwarb Graf von Nesselrode das ehemalige Kloster. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden die Gebäude als Arbeitslager umfunktioniert und dienten nach Kriegsende als Notunterkunft für Flüchtlinge.

1962 schloss Graf von Nesselrode einen Erbpachtvertrag mit dem Zisterzienserorden ab, welcher das Gebäude seit 1964 wieder als Kloster nutzt. Seitdem wurden das Gästehaus „Haus der Begegnung“ sowie eine neue Klausur, der Wohnbereich der Mönche“ eingeweiht.

Heute beherbergt das Kloster neben dem Wohnbereich der Mönche eine Gastronomie mit sehr schönem Biergarten im Park des Klosters, in dem auch das hauseigene Klosterbier ausgeschenkt wird, sowie ein Gästehaus und einen Klosterladen.

Das Zisterzienserkloster in Langwaden
Ein Blick in den Biergarten, der bei schönemWetter zum Verweilen einlädt
Das Kloster liegt in einer wunderschönen Parkanlage

(Fotonachweis(e): Rhein-Kreis Neuss)

Adresse

Schloss Langwaden

41516 Grevenbroich-Langwaden

Tel.: (02182) 88020

Fax: (02182) 880212