Schloss Hülchrath

Schloss Hülchrath ist seit mehr als tausend Jahren das Wahrzeichen des mittelalterlichen Ortes Hülchrath, welcher über historische Stadtrechte verfügt. Die Geschichte des Schlosses reicht bis in das 10. Jahrhundert zurück, während der historische Ortskern des kurköllnischen Hülchrath seine Ursprünge im 17. Jahrhundert hat.

Das Schloss wurde bis in das 18. Jahrhundert stetig ausgebaut und an die jeweils neuesten wehrtechnischen Anforderungen angepasst. Besonders imposant ist hierbei der mächtige Burgfried. Im Laufe der Jahrhunderte wechselte Schloss Hülchrath mehrfach den Besitzer und wurde einige Male durch kriegerische Auseinandersetzungen beschädigt, aber immer wieder neu aufgebaut.

Zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert fanden in Hülchrath während der Zeit der Religionskriege und der Inquisition zahlreiche „Hexenprozesse“ statt, bei denen verleumdete Personen abgeurteilt und hingerichtet wurden. Aus dieser Zeit stammt der Reim „Wer in Hülchrath geht über die Brück, kommt selten oder nie zurück“.

Heute befindet sich das Schloss in Privatbesitz und ist eine beliebte Veranstaltungslocation. Mit einer gemütlichen Gastronomie mit Biergarten am Schlossgarten ist es ein beliebtes Ausflugsziel.

Das idylllisch gelegene Schloss Hülchrath in Grevenbroich

(Fotonachweis(e): Rhein-Kreis Neuss)

Adresse

Schloss Hülchrath

41516 Grevenbroich-Hülchrath

Tel.: (02182) 824448

Fax: (02182) 8869869